ANBLICK Ausgabe 02/2018 - page 26

26
AN
BLICK
Tierheim Ansbach
Haldenweg 8
91522 Ansbach
Telefon: 0981/62170
Öffnungszeiten
der Tiervermittlung:
Mittwoch und Samstag
von 15 bis 17 Uhr
Text und Fotos: Hanna Wild
Das neue Kleintierhaus nimmt Formen an: Das Funda-
ment ist gegossen. Wände und Dach fehlen noch, dann
steht der Rohbau. „Inzwischen haben wir gut 45.000
Euro im Boden verbaut“, erklärt Günter Pfisterer. Denn
es stellte sich heraus, dass der Boden nicht tragfähig
ist: „Da war ein großes Loch.“ Der Grund liegt bis zu
acht Metern tief, weswegen eine Pfahlgründung nötig
war. Wie berichtet, soll das Haus mit Kleintierzimmern,
Ausläufen, Quarantänestation, Lagerflächen, Küche
und einer Aufnahmestation für die Neuzugänge im Mai
bezugsfertig sein.
Spannendes Thema sind 16 Möpse
, die allesamt aus
einer Haltungsauflösung des Veterinäramts stammen.
14 Rüden und zwei Weibchen, die nachträglich noch vom
Ansbacher Tierheim aufgenommen wurden, befinden
sich in der Obhut des Tierschutzvereins, der das Tierheim
betreibt. Mittlerweile wurde beschieden, dass das Tier-
heim die Hunde an neue Besitzer vermitteln darf. Zuvor
werden sie kastriert und geimpft. Der schlechte Zustand,
in dem die Möpse aufgefunden wurden, hat sich bereits
deutlich gebessert. Wer einem der Tiere ein Zuhause
geben möchte, melde sich beim Tierheim. Einige Interes-
senten gibt es bereits.
Mops Didi hat schon einiges mitgemacht: Der kleine Kerl
ist auf einem Auge blind, „auf dem anderen sieht er auch
nicht viel“, weiß Günter Pfisterer. Noch dazu hatte er
einen Bauchdeckenbruch: Der Darm wurde das Zwerch-
fell gedrückt. Günter Pfisterer fuhr mit dem Hund gleich
in die Tierklinik Feuchtwangen, wo Didi am folgenden
Tag operiert wurde.
Drei Shih-Tzûs und ein Golden-Retriever
Und noch weitere Hunde beherbergt das Tierheim: Unter
anderem die
Shih-Tzû-Damen Bacca, Marry und Mona.
Es handelt sich um eine chinesische Hunderasse. Die drei
sind kinderfreundliche Familienhündinnen, die auch mit
Katzen gut auskommen. Bacca und Marry mögen sich
sehr und sollten nach Möglichkeit zusammenbleiben. Sie
verstehen sich auch mit Artgenossen.
Dann gibt es noch den
Golden Retriever Ringo
, der wegen
eines Todesfalls abgegeben wurde. Ringo wurde 2013
geboren und ist ein sehr lieber Zeitgenosse, der sich gut
mit anderen Hunden versteht.
S
c
h
n
u
f
f
i
:
I
c
h
b
i
n
a
u
c
h
n
o
c
h
d
a
!
„Ein Leben ohne Mops ist möglich, aber sinnlos“
… wissen wir dank Loriot. Eine große Baustelle hinter dem Tierheim, neben weiteren Hunden 15 Möpse
und viele Katzen: Im Ansbacher Tierheim kehrt niemals Ruhe ein. Günter Pfisterer, Vorsitzender des Tier-
schutzvereins, berichtet über die aktuellen Ereignisse und die Neuzugänge im Tierheim.
Neues aus dem Tierheim
Besonders im Katzenbereich herrscht ein ständiges Kommen und Gehen. In der ersten
Woche des neuen Jahres nach den Feiertagen wurden bereits zehn Katzen vermittelt.
Dennoch warten derzeit 34 Vierbeiner auf ein neues Zuhause. Zusätzlich sind Pensions-
tiere untergebracht.
1...,16,17,18,19,20,21,22,23,24,25 27,28,29,30,31,32,33,34,35,36,...68
Powered by FlippingBook